Aus dem Grünwerk geplaudert ...

29.10.2019

Nistkasten-Matinee

2019-10-29 20_06_48-Window.png
Just, als die Experten des Vogelschutzvereins Ilvesheim den Gemeinschaftsgarten GrünWerk in Feudenheim betraten, blies der Himmel seine Wolkendecke hinweg und begleitete die Inspektion der Nistkästen mit wohliger Wärme.

Im Februar wurden alle 28 Nistkästen von Gewölle befreit und so stellte sich nun die spannende Frage: Wie viele Wohnungen haben die Singvögel den Sommer über angenommen? Viele interessierte Teilnehmer, groß und klein, folgten den kenntnisreichen Beschreibungen des Ornitologen, Herrn Schnepf. Sie befühlten die winzigen Federn, das Moos und die Tierhaare, welche die Meisen für ihren Nestbau sammelten. Manche Nistkästen machten sich auch Eichhörnchen zu- eigen, erkennbar an den geknackten Scheckenhäusern (deren Inhalt ihnen als Nahrung dient), den feinen Rindenstreifen und kleinen Zweigen als Füllstoff. Wir erfuhren, dass Kleiber ihren Eingang mit einer festen Masse verkleben (Kleiber-kleben), damit er nur auf ihre Größe ausgelegt ist. Aus einem Kasten sprang eine Maus einem erschreckten Teilnehmer direkt ins Gesicht. Auf kleine Siebenschläfer, wie bei der letzten Säuberung, sind wir diesmal nicht gestoßen.

Fazit

• Von 28 Gehängen wurden 11, hauptsächlich von Meisen belegt.
• Einige Nistkästen werden wir umhängen, um den Einflug zu verbessern.
• Alle Teilnehmer zogen erfüllt von diesem Vogelmorgen in den Sonntag.

Herzlichen Dank den Vogelkundlern Herrn Stroh und Herr Schnepf, für die fachmännisch angelegte Vogelmatinee!

Admin - 19:09 | Kommentar hinzufügen

06.05.2019

Sturmschaden im GrünWerk wieder saniert

Schutzverein Linde.jpgDer letzte Sturm traf einen der Mammutbäume auf unserem Gelände an der stark befahrenen Umgehungsstraße. Zwei Hauptäste stürzten zu Boden, sodass der Baum instabil war komplett ausgefräst werden musste. 

Hilfe kam durch das Projekt “1.000 Bäume” von der Stiftung “Schutzverein Deutscher Wald”, die spontan und unbürokratisch die entstandene Lücke durch Bäume und Sträucher der Firma Huben ersetzten. Die Pflanzung erfolgte durch den städtischen Lehrgarten von dem starken Team Herrn Meier-Büermanns. Über die Anpflanzung von 10 Sträuchern und einer prachtvollen Linde freuen wir uns riesig und sind sehr dankbar, dass mit der lebendigen Hecke dem Gemeinschaftsgarten wieder Schutz gegen die Straße geboten wird.

Admin - 20:22 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen